News & Updates

Auf dieser Seite möchten wir Euch interessante Neuigkeiten aus dem maritimen Bereich mitteilen und auch über Unsere Updates informieren, so daß Ihr immer wisst, was es Neues gibt. Für Hinweise auf aktuelle Ereignisse sind Wir immer dankbar. Schickt diese bitte einfach an info@lostliners.de.

Color Magic
von Thorsten Totzke

[16.03.2007. 10:20]


Getauft wird die Color Magic von Veronica Ferres, laut Pressemeldung von der Color Line.
Die Taufe findet am 15.9.2007 in Kiel statt.


 

Die Titanic faehrt wieder...
von Thorsten Totzke

[14.03.2007. 14:38]


Die Titanic faehrt wieder
Einmaliges Benefizkonzert des Musicals zu Gunsten der DGzRS am 16. April 2007 im Theater Neue Flora

Hamburg, 12.03.2007 - Im April naehern sich gleich zwei Jubilaeen zum einst groeßten Passagierschiff: vor 95 Jahren kollidierte die als unsinkbar geltende Titanic im Nordatlantik mit einem Eisberg und riss über 2000 Passagiere in den Tod und vor 10 Jahren feierte das preisgekrönte Musical mit den Songs von Maury Yeston Premiere in New York. Zwei Gründe, den Broadway-Erfolg und Mythos wieder aufleben zu lassen. Am 16. April 2007 um 20 Uhr findet im Theater Neue Flora eine konzertante Auffuehrung des Musicals zu Gunsten der DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbruechiger) statt.

Inszeniert wird die Aufführung von Martin Timmy Haberger, Ensemble-Mitglied und Leiter des Institut für kreative, kulturelle Unterhaltung: "Die Stimmung im Ensemble von Titanic - Das Musical war damals außergewoehnlich. Jeden Abend waren fast 40 Individualisten gefordert, gemeinsam zu singen und die packende Geschichte der einzelnen Schicksale auf der Titanic zu erzählen. Der Wunsch, das Musical nicht so sang- und klanglos untergehen zu lassen, war bei allen vorhanden - auch ohne Gage und erst recht für einen guten Zweck." Tony-Award-Gewinner Maury Yeston, Verantwortlich für Musik und Liedtexte, zoegerte nicht, die Rechte für die Auffuehrung frei zu geben und Bernhard Volk, musikalischer Leiter der Neuen Flora, wird auch diesmal wieder die Leitung uebernehmen wenn fast das komplette alte Ensemble und das Orchester des Theaters auf der Bühne stehen werden. Die Darsteller kommen für dieses einmalige Event extra von ihren Engagements aus aller Welt zurück nach Hamburg.

Titanic - Das Musical erzählt von den Menschen und Schicksalen hinter einer der groeßten Tragoedien des vergangenen Jahrhunderts. Es schildert wahrheitsgetreu und basierend auf Fakten die Geschichte des Untergangs der Titanic am 15.04.1912 aus den Augen ihrer Crewmitglieder und Passagiere in der ersten, zweiten und dritten Klasse.

Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbruechiger (DGzRS) wurde vor 140 Jahren gegruendet, um Menschen aus Seenot zu retten. Bis heute haben die Seenotretter mehr als 72.000 Menschen aus Lebensgefahr gerettet oder aus gefaehrlichen Situationen befreit. Die DGzRS finanziert sicht ausschließlich durch Spenden und freiwillige Zuwendungen. Das soll auch so bleiben. Denn der voellige Verzicht auf staatliche Unterstuetzung bedeutet für die Seenotretter vor allem eins: Unabhaengigkeit. 800 freiwillige und 186 fest angestellte Seenotretter sind auf 61 Stationen entlang der Nord- und Ostseekueste staendig einsatzbereit.


Beginn der konzertanten Vorstellung ist am 16. April 2007 um 20 Uhr. Alle Einnahmen kommen der DGzRS zu Gute. Tickets gibt es ab sofort für 30,- Euro auf allen Plaetzen an der Theaterkasse der Neuen Flora (Stresemannstraße 163) und unter www.titanic-benefiz.de.


 

Ein dunkler Tag....
von Thorsten Totzke

[13.03.2007. 1:35]


Den Gedanken das die Blue Lady, ex Norway, ex France jemals den Strand von Alang verläßt kann man nun leider aufgeben.
Das Indische Gericht hat nun heute angeordnet das innerhalb von drei Monaten vom Gujarat Maritime Board und Gujarat Pollution Control Board berichte geliefert werden sollen welche Bedingungen bei dem Abbau von Gefährlichen Substanzen beachtet werden müßen. Wenn diese Berichte da sind wird das Gericht das Abwracken genehmigen.

Das Gericht hat entschieden das die Blue Lady nicht zurückgesendet werden kann. Ebenso stellte das Gericht fest das angeblich 80 Prozent des Asbestes weiterverwendet werden kann.

Hier der Link zu unserem exclusiven Norway in Bremerhaven Video auf LostLiners:

http://www.lostliners.de/downloads/norway/index.htm


Good Bye Blues Lady, we will never forget you!


 

150 Jahre Norddeutscher Lloyd
von Thorsten Totzke

[20.02.2007. 13:12]


Heute vor 150 Jahren, am 20.02.1857, wurde in Bremen von H. H. Meier der Norddeutsche Lloyd gegründet.

Aus Anlass des Jubiläums werden im Bremer Überseemuseum mehr als 80 historische Werbeplakate des NDL gezeigt.

In der Kunsthalle Bremen wird heute die Ausstellung "Altes, Neues, Allerneustes" zu Ehren von H.H. Meier jun. und Heinrich Wiegand eröffnet.

Ab dem 8. Juli zeigt das Schiffahrtsmuseum Bremerhaven dann eine Sonderausstellung zum Norddeutschen Lloyd


Mehr Informationen über den NDL: http://www.lostliners.de/reedereien/ndl/index.htm


 

Titanic - Das Musical
von Thorsten Totzke

[12.02.2007. 12:17]


Wie wir auf www.lostliners.de schon berichtet haben wird am Montag den 16.04.2007 "Titanic - Das Musical" nochmals in die Neue Flora (Hamburg) zurückkehren.

Es wird eine einmalige, konzertante Aufführung zugunsten der "Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger" geben. Teilnehmen wird, bis auf wenige Ausnahmen, die komplette Titanic-Cast aus dem Jahr 2002/2003.

Bisher sind noch keine Karten für die Veranstaltung zu bekommen. Doch möchte der Veranstalter Euch die Möglichkeit geben mitzuentscheiden, wieviele Karten für die Fans reserviert werden.
Schreibt bitte eine Mail an:

titanic.tickets@ikku.biz

und teilt mit, wieviele Karten Ihr bestellen würdet.

Der Preis pro Karte beträgt 30,- Euro.


 

Cunard ernennt neuen Commodore
von Thorsten Totzke

[02.02.2007. 11:06]


Kapitän Bernard Warner (58) ist zum neuen Commodore der Cunard Flotte ernannt worden. Er tritt damit die Nachfolge von Commodore Ronald Warwick an, der im Jahr 2006 aus dem Dienst der Reederei ausschied und in den Ruhestand trat. Warner, seit 2004 Kapitän des Cunard Flaggschiffs QUEEN MARY 2, ist damit ab sofort der ranghöchste Cunard Offizier.


 

Titanic - Das Musical
von Thorsten Totzke

[08.01.2007. 15:03]


Die Sensation ist Perfekt!

Am 16.04.2007 wird es im Theater Neue Flora in Hamburg eine konzertante Aufführung des Musicals TITANIC geben. Initiatoren dieses Benefitzkonzerts sind Martin T. Haberger und Bernhard Volk.

Das Besondere daran ist das der größteteil der ehemaligen Titanic - Cast bereits zugesagt hat.

Der Kartenvorverkauf hat leider noch nicht begonnen, aber ich sage bescheid sobald dies der Fall ist.


 

Restaurierung der Nomadic läuft
von Thorsten Totzke

[02.01.2007. 9:58]


Kurz vor Weihnachten wurde die Nomadic im Hafen von Belfast von Harland & Wolff zum Barnett Dock verholt. Dort sollen nun die ersten und dringlichsten Restaurationsmaßnahmen durchgeführt werden. Denis Rooney von Nomadic Preservation Trust sagt das man hofft Teile des Schiffes noch früh in diesem Jahr für die Öffentlichkeit öffnen zu können. Das größte Problem momentan sollen Schäden sein die durch Regenwasser entstanden sind.


 

Weihnachten an Bord
von Thorsten Totzke

[23.12.2006. 10:45]


Weihnachten auf See

Auf den großen Kreuzfahrtschiffen wird Weihnachten selbst auf hoher See wie zuhause mit Tannenbaum, Stollen und Bescherung gefeiert. Hagen Damaschke, der Kapitän ist indessen noch mit dem Beantworten von Briefen und Postkarten beschäftigt. Kinder haben ihm diese anlässlich einer Weihnachts-Ausstellung auf dem Traditionssegler Rickmer Rickmers in Hamburg geschickt.

"Lieber Kapitän, ich wünsche Dir schöne Weihnacht und viele Geschenke vom Weihnachtsmann auf hoher See", schrieb zum Beispiel die sechsjährige Diana.


Auf der Europa, die am 24. Dezember vor Grand Turk Island liegt erklingen traditionelle Weihnachtslieder, gibt es eine Weihnachtsmesse und besondere Menüs.

Die Deutschland, das ZDF-Traumschiff, bietet seinen Passagieren "Karibische Weihnacht auf See". Mexiko und Guatemala sind die Stationen an den Feiertagen.

Cunards Queen Mary 2 steuert über Weihnachten weiße Traumstrände an und fährt unter anderem von Florida nach Jamaika.

Die Passagiere der Hanseatic können wahrlich winterlich feiern. Das Schiff wird am Heiligabend vor Südgeorgien im Südatlantik liegen.


In diesem Sinne wünscht das ganze Team von www.LostLiners allen frohe und besinnliche Weihnachten!


 

Titanic Versteigerung
von Thorsten Totzke

[08.12.2006. 10:39]


Ein Umschlag indem die Postbeamten die Post für verschiedene Zielgebiete sortiert haben und der an der Leiche von dem Titanic Postbeamten Oscar Woody gefunden wurde, ist gestern in London für 6580 Britische Pfund versteigert worden.


 

Andrea Doria...
von Thorsten Totzke

[06.12.2006. 13:34]


Es gibt zwei neue Berichte von Klaus Dorneich zum Thema Andrea Doria. Ihr könnt seine Berichte im Andrea Doria Bereich auf LostLiners finden.


 

Norway schicksal bleibt ungewiss....
von Thorsten Totzke

[04.12.2006. 23:43]


Der Indische Gerichtshof konnte sich leider nicht zu einer vernünftigen Aussage über die Norway durchringen. In der heutigen Sitzung wurde bekanntgegeben das das Gericht nicht denkt das in diesem moment eine Endgültige Entscheidung getroffen werden musste. Es wurde aber auch festgestellt das das beachen der Norway illegal war. Es wurde aber auch nicht angeordnet das die Norway ihre gegenwärtige position verlassen muss. Das Gujarat Pollution Control Board (GPCB) wurde beauftragt festzustellen ob es überhaupt möglich ist das Schiff wieder ins Wasser zu ziehen. Dies soll innerhalb von vier Wochen festgestellt werden. Sollte das GPCB zu dem entschluss kommen das das Schiff abgewrackt werden muss, so ist das laut dem Gericht aber keine Erlaubnis hierzu. Die Erlaubnis zum abwracken trifft einzigst das Gericht.

Mr. Metha, Chef von Priya Blue der derzeitige Besitzer des Schiffes hat übrigens auch verboten bekommen irgendetwas vom Schiff zu entfernen bevor ein endgültiges Urteil feststeht.

Der Termin für das Urteil wurde auf den 7. März 2007 gelegt.


 

Titanic Ausstellung in Kiel
von

[02.12.2006. 14:07]


Pünktlich zur Kieler Woche 2007 startet am 16.06.2007 eine mindestens zwei Monate andauernde umfangreiche Titanic-Ausstellung in der Kieler Ostseehalle. Unter dem Titel " Titanic - Die Artefakte Ausstellung" sollen mehr als 200 ausgewählte Originalteile gezeigt werden. Die Ausstellung wird von deutscher Seite durch den Tourneeveranstalter "Moderne Welt" begleitet. Neben den Artefakten soll auch ein 1:1 Nachbau des Treppenhauses der 1. Klasse inclusive der berühmten Kuppel aufgebaut werden. Die Ausstellung wird von Vortragsreihen, Filmvorführungen und einer "Langen Nacht der Titanic" begleitet.

Der Vorverkauf startet bereits heute (Basispreis für die Karten beträgt 22,-- Euro). Die Karten können unter der Telefonnummer 0431/98210226 oder unter www.ostseehalle.de geordert werden.


 

Milvina
von Thorsten Totzke

[02.12.2006. 13:20]


Gute Neuigkeiten!

Milvina Dean ist aus dem Krankenhaus gekommen. Sie ist jetzt in einem Pflegeheim in New Forest in der Nähe ihres Hauses verlegt worden.


 

Costa Concordia
von Thorsten Totzke

[24.11.2006. 15:41]


Mit der Costa Concordia ist nun auch das neue Flaggschiff der Costa Line in Fahrt gekommen.

Mit 112.000 BRZ, über 290 m Länge und 35,5 m Breite ist die Costa Concordia nun das größte Schiff der italienischen Costa-Reederei, die auch zu dem amerikanischen Reedereikonzern Carnival gehört. Ca. 3.000 Passagiere kann der neue Kreuzfahrer an Bord nehmen. 1.500 Kabinen befinden sich an Bord. Davon sind 600 Balkonkabinen.

Auch für die Innenausstattung zeichnet der Carnival-Hausarchitekt Joe Farcus verantwortlich. Er soll sich dabei "von den Epochen und Höhepunkten der europäischen Architurgeschichte" inspirieren haben lassen.

Eingesetzt soll die Costa Concordia ausschließlich im Mittelmeer.


 

Tandemfahrt der Queen Victoria und der Queen Elisabeth 2
von Thorsten Totzke

[24.11.2006. 8:41]


Mit einer Tandemfahrt von Southampton nach New York sollen die Weltreisen der QV und der QE2 im Januar 2008 beginnen. Nach ihren Premierereisen im Dezember 2007, die sie auch nach Hamburg führen wird, wird die Queen Victoria am 6. Januar 2008 in Southampton zu ihrer ersten Weltreise aufbrechen.

Zur gleichen Zeit geht in Southampton auch die Queen Elizabeth 2 auf Weltreise. Gemeinsam werden die beiden Luxusliner auf einer Tandemfahrt die Transatlantik-Passage von Southampton bis New York bewältigen.

Während ihrer ersten Weltreise vom 6. Januar bis 22. April 2008 wird die Queen Victoria insgesamt 38 verschiedene Häfen auf fünf Kontinenten anlaufen. Nach der Transatlantik-Passage trennt sie sich in New York von der Queen Elizabeth 2 und macht sich auf den Weg nach Los Angeles. Von dort aus geht es über exotische Ziele wie Honolulu nach Neuseeland und schließlich nach Australien. Die Reise führt weiter über China, Vietnam und Thailand nach Singapur, nach Halt in Indien und Sri Lanka wird die Queen Victoria in Dubai festmachen. Von dort aus geht es nach einer Fahrt durch den Suezkanal und einigen Stopps im Mittelmeer zurück in den Ausgangshafen Southampton.

Die Queen Elizabeth 2 macht sich nach der Tandemfahrt mit der Queen Victoria auf den Weg nach Brasilien, umrundet das Kap Hoorn und läuft schließlich Valparaiso (Chile) an. Über die Osterinseln und Neuseeland geht es nach Australien, weiter nach Singapur, China, Japan, Hawaii und Kalifornien. Durch den Panamakanal führt es die Königin nach New York und schließlich folgt die Transatlantiküberquerung zurück nach Southampton. Höhepunkte dieser 104-tägigen Weltreise sind unter anderem Rio de Janeiro, Sydney, Melbourne, Ho-Chi-Minh-Stadt, Hongkong, Osaka, Honolulu, Acapulco und Montego Bay.

Ein weiteres Highlight ist die 107-tägige Kombinations-Weltreise ab/bis Southampton. Nach 49 Tagen auf der Queen Elizabeth 2 steigt man in Sydney um und setzt die Reise auf der Queen Victoria fort, die dann innerhalb von 59 Tagen zurück nach Southampton fährt.


 

Neuer Film über den Untergang der Wilhelm Gustloff
von Thorsten Totzke

[23.11.2006. 10:36]


Im Jahr 2007 soll ein neuer Film über den Untergang der Wilhelm Gustloff veröffentlicht werden. Der Film der von der deutschen UFA produziert wird ist mit einem Budget von 10 Millionen Euro ausgestattet. Die Regie wird Meister-Regisseur Joseph Vilsmaier (Herbstmilch, Comedian Harmonists) übernehmen.


 

700 Menschen auf der Carnival Liberty mit Virus infiziert
von Thorsten Totzke

[20.11.2006. 20:19]


An Bord der Carnival Liberty (Carnival Cruise Line) sind 700 Passagiere und Crewmitglieder während einer Atlantiküberquerung mit einem Magen-Darm-Virus infiziert worden.

Das Kreuzfahrtschiff legte am Sonntag in Florida an. An Bord waren 530 Passagiere und 140 Crew Mitglieder an einem Magen-Darm-Virus erkrankr. Einige der Passagiere mussten in Rollstühlen von Bord gebracht werden. Noch sind 14 Gäste und 5 Crewmitglieder krank und isoliert.

Erste Analysen ergaben, dass es sich bei dem Erreger um das hoch ansteckende Noro-Virus handelt. Das Virus verursacht Symptome wie Durchfall, Magenkrämpfe und Erbrechen und wird durch Kontakt und kontaminierte Nahrung übertragen. Die Krankheit dauert rund zwei Tage.

Nachdem immer mehr Menschen krank wurden, säuberte die Crew das ganze Schiff und gab desinfizierende Handgele aus.


 

SS Independence
von Thorsten Totzke

[17.11.2006. 8:56]


Die SS Independence die sich im Besitz der Norwegian Cruise Line befindet, wurde umbenannt. Das Schiff heißt nun Oceanic.

Obwohl die NCL bisher immer beteuerte das sie das Schiff wieder flottmachen will muß man nach den Erfahrungen mit der Norway vorsichtig sein was diese Aussage betrifft.

Meistens Erfolgen solche umbenennungen nachdem ein Schiff an ein Abrackunternehmen verkauft wurde.

Sorgen machen muss man sich dann auch um die SS United States, die sich ebenfalls im Besitz der NCL befindet.


 

TV Termine
von Thorsten Totzke

[15.11.2006. 22:25]


Die TV-Termine bis zum 26.11. sind nun online!


 

Berlitz-Führer: MS Europa weiterhin Spitzenreiter
von Thorsten Totzke

[11.11.2006. 10:12]


MS Europa ist erneut bestes Kreuzfahrtschiff der Welt

Die Europa ist auch weiterhin das einziges Fünf-Sterne-plus-Kreuzfahrtschiff der Welt. Nach Aussage der Hapag-Lloyd steht die Europa damit zum siebten Mal in Folge an der Spitze des Berlitz-Führers.


Wie im Vorjahr auch hat Douglas Ward der Europa insgesamt 1858 von 2000 möglichen Punkten zugeschrieben.

Auch die Zahl der Fünf-Sterne-Schiffe soll sich nicht ändern. Zu den 17 Schiffen dieser Kategorie zählt mit der MS Hanseatic auch das zweite Kreuzfahrtschiff der Hapag-Lloyd. Auch die Sea Cloud und Sea Cloud II sowie die Grill Class an Bord der Queen Mary 2 hat Douglas Ward wieder als Fünf-Sterne-Schiffe eingeteilt.

Die Freedom of the Seas von Royal Caribbean International ist in ihrer ersten Saison als Vier-Sterne-Schiff eingestuft worden. Ebenfalls Vier-Sterne-Klasse haben die drei Aida-Schiffe Aidavita, Aidacara und Aidaaura erhalten.

Die Astor und die Astoria von Transocean Tours haben dieses Jahr weniger als 1400 Punkte bekommen. Beide rutschten damit von der Vier-Sterne- in die Drei-Sterne-Plus-Kategorie ab. Die Alexander von Humboldt von Phönix Reisenn wurde von der Drei-Sterne-Plus- in die Drei-Sterne-Kategorie herabgestuft.


 

Milvina Dean im Krankenhaus
von Thorsten Totzke

[10.11.2006. 20:36]


Schlechte Nachrichten erreichen uns grade aus Southampton. Milvina Dean, eine der letzten beiden noch Lebenden Titanic Passagiere, ist am Anfang der Woche gestürtzt und hat sich dabei an der Hüfte verletzt.

Im Krankenhaus wurde sie am Mittwoch operiert. Sie soll nicht im besten Zustand sein, aber es soll bergauf gehen mit ihrer Gesundheit.

Sie liegt im General Hospital in Southampton.


 

MSC Monterey erreicht Alang
von Thorsten Totzke

[07.11.2006. 22:07]


...und wieder hat es einen klassischen Liner erwischt.

Vor ein paar Tagen hat die MSC Monterey (jetzt unter dem Namen Monte) die Küste von Alang erreicht. Noch diese Woche soll das Schiff gestrandet werden.

Die Monterey und ihr Schwesterschiff Mariposa wurden 1952 unter den Namen Free State Mariner und Pine Tree Mariner für das US MArine Corps gebaut. 1955 wurden beide Schiffe an die Matson Line verkauft für die Sie viele Jahre als Monterey und Mariposa in Dienst waren.


 

TV Termine sind online
von Thorsten Totzke

[02.11.2006. 7:40]


Die TV Termine bis zum 17.11. sind nun online!


 

TV Termine sind online
von Thorsten Totzke

[24.10.2006. 20:31]


Die neuen TV Termine bis zum 7.11.sind nun online!


 

Andrea Doria Augenzeugenbericht erweitert
von Thorsten Totzke

[24.10.2006. 20:23]


Der Augenzeugenbericht des Andrea Doria - Überlebenden Klaus Dorneich ist nun nochmal erheblich erweitert worden. Klaus war so freundlich uns noch einen Bericht zur Verfügung zu stellen mit seinen Erlebnissen nach der Ankunft in New York.


 

Neues Titanic Computerspiel
von Thorsten Totzke

[17.10.2006. 12:58]


Hidden Expedition Titanic - Am 14. April des Jahres 1912 kollidierte der Ozeandampfer RMS Titanic mit einem Eisberg und sank innerhalb wenigen Stunden auf den Grund des Atlantischen Ozeans. Als Mitglied der Hidden Expedition Adventure League ist es nun Deine Aufgabe, das Wrack des legendären Schiffs zu erforschen und antike Artefakte für das Titanic-Museum zu sammeln. In 14 Tauchgängen suchst Du 17 Räume des Schiffs nach geschickt versteckten Hinweisen ab. Diese führen Dich zum wichtigsten Fund: den Kronjuwelen.

Hidden Expedition Titanic auf Deutsch - ist seit dem 7. Oktober 2006 offiziell bei Big Fish Games erhaeltlich.

Einde Testversion Downloaden und auch die Vollversion kaufen könnt ihr unter:

http://www.bigfishgames.de/downloads/gameinfo.php?gid=1081

Mich persönlich hat das Spiel nicht vom Hocker gehauen. Nachdem was ich bisher gesehen habe muss die Titanic auch mal wieder "nur" als Kaufanreiz herhalten. Im Spiel selbst ist von der Titanic nicht viel zu sehen.


 

56-jähriger Pole stirbt beim tauchen zur Jan Heweliusz
von Thorsten Totzke

[16.10.2006. 22:17]


Bei einem Tauchgang zum Wrack der 1993 vor Rügen gesunkenen polnischen Fähre Jan Heweliusz ist am Sonntag ein 56-jähriger Pole ums Leben gekommen. Er sei an Kreislaufversagen gestorben, teilte die Polizei am Montag mit. Den Angaben zufolge war eine dreiköpfige polnische Tauchergruppe mit einem Schiff vom Hafen Sassnitz ausgelaufen. Bei einem Tauchversuch wurden die Männer etwa 100 Meter von dem Tauchschiff abgetrieben und mussten diese Strecke über Wasser schwimmend zurücklegen. Dabei erlitt der 56-Jährige einen Schwächeanfall mit Herz- und Kreislaufstillstand. Der mit einem Seenotkreuzer eintreffende Notarzt stellte nur noch den Tod fest.


 

Andrea Doria Movie Script
von Thorsten Totzke

[14.10.2006. 23:51]


Im Andrea Doria Bereich findet ihr jetzt das Movie Script zu einem geplanten Film über die Andrea Doria. Verfasst und zur Verfügung gestellt wurde uns das Script von Klaus Dorneich, der die Katastropge vor 50 Jahren überlebt hat.


 

TV Termine sind online
von Thorsten Totzke

[13.10.2006. 9:17]


Die neuen TV-Termine bis zum 25.10 sind nun online!


 

Madleine Astor aus dem Titanic Film von 1953 gestorben
von Thorsten Totzke

[05.10.2006. 6:27]


Frances Bergen, die Darstellerin der Madeleine Astor im Titanic Film von 1953, starb am Montag, den 02.10.2006 im Alter von 84 Jahren.


 

TV Termine sind online
von Thorsten Totzke

[03.10.2006. 21:00]


Die TV-Termine bis zum 15.10. sind nun online


 

Titanic Auktion bei Aldridge & Sons
von Thorsten Totzke

[01.10.2006. 21:34]


Am Samstag, 30.09.2006 war es mal wieder soweit. Im britischen Auktionshaus von Henry Aldridge & Son kamen wieder Titanic Memorabilia unter den Hammer.

Eine Rettungsweste die nach dem Untergang aus dem Meer gefischt wurde für 61.000 Euro versteigert.

Acht Bieter aus Europa und den USA sollen sich einen Kampf um die Weste gegeben haben. Den Zuschlag soll nun ein britischer Sammler bekommen haben.

Ein 8 Seitiger Brief den der Erste Klasse Passagier Edward Pomeroy Colley an Bord geschrieben hatte erzielte rund 26.600 Euro. Colley, hatte am 15. April Geburtstag. Er starb beim Untergang des Schiffes an seinem 37. Geburtstag. In dem Brief, der auf dem Bordpapier der Titanic geschrieben ist, berichtete er unteranderem von der beinahe Kollision mit der New York und vom Essen in der ersten Klasse.


Desweiteren wurden noch andere Briefe, ein Portrait von Helen Churchill Candee, ein Manuscripft von Helen Churchill Candee und ein Telegramm der White Star Line an Senator Hughes wurde versteigert. Darin antwortete die Gesellschaft dem Senator, dessen Tochter mit ihrem Mann zu den Passagieren gehörte, das die Titanic nach Halifax geschleppt werde.

Die nächste Titanic und White Star Auktion bei Aldrige & Sons ist für April 2007 geplant.


 

Britannic Expedition 2006 ist beendet
von Thorsten Totzke

[27.09.2006. 18:10]


Leider war es dem Expeditionsteam nicht möglich heute noch Tauchgänge durchzuführen. Die Britannic Expedition 2006 ist nun damit beendet.

Vielen Dank nochmal an Parks für die vielen Informationen!


 

Britannic Expedition...
von Thorsten Totzke

[27.09.2006. 12:31]


Gestern hat ein Magen-Darm-Virus das halbe Team aussergefecht Gesetzt. Auch Parks und John Chatterton waren betroffen. Dadurch ging die möglichkeit verloren einige der Tauchziele zu erforschen.

Heute sollte letzte Tauchtag sein, aber es gibt wohl einige mißverständnisse mit den griechischen Behörden. Daher ist das Team nicht auf See. Nun wird versucht die mißverständnisse zu klären. Je nachdem wie die Ergebnisse der Verhandlungen aussehen, meint Parks das dies sein letztes Posting aus Griechenland gewesen sein kann.

Schauen wir mal was da noch kommt!


 

Titanic Bereich entrümpelt
von Thorsten Totzke

[26.09.2006. 18:55]


Wir haben die letzten Tage damit zugebracht den kompletten Titanic Bereich auf LostLiners aufzuräumen und zu entrümpeln. Nun sieht es wieder Übersichtlich aus.

Dabei haben wir auch gleich einen Artikel im Bereich Passagiere eingebaut, der uns freundlicherweise von Hermann Söldner zur Verfügung gestellt wurde und der die Deutschen an Bord der Titanic behandelt.

Wir wünschen allen Lesern viel Spaß


 

Britannic 2006.....
von Thorsten Totzke

[25.09.2006. 21:26]


Parks hatte heute nicht viel Zeit zum schreiben. Aber einen kurzen Bericht über die heutigen Tauchgänge hat er trotzdem geschrieben. Der Tauchplan heute soll ziemlich voll gewesen sein und es sollen einige sehr gute Aufnahmen gelungen sein. Leigh Bishop hat einen Marathon-Tauchgang hintersich gebracht. Er tauchte 50 Minuten in 400 fuß Tiefe. Er hat den gesamten Bug gefilmt inklusive der Bruchstelle. Das bedeutete für ihn aber eine 6 Stunden Decompressions Zeit für ihn.

In den Fenstern des B-Deck wurden viele intakte Holzmöbel gesichtet. Die meisten Schotten sind geöffnet und auf dem B-Deck gibt es noch ein Schott das nicht auf den Harland & Wolff Plänen verzeichnet ist. In Den Maschinenräumen scheinen die Wege für die Taucher frei zu sein.

Soweit der kurzbericht von Parks heute!


 

Neue Andrea Doria Bilder online
von Thorsten Totzke

[25.09.2006. 14:36]


Im Geschichtsbereich zur Andrea Doria sind nun eine Menge neuer Bilder (Farbaufnahmen von Bord) online. Wir danken dem Andrea Doria-Überlebenden Klaus Dorneich der uns diese Bilder netterweise zur Verfügung gestellt hat.


 

Neuigkeiten von der Britannic Expedition 2006
von Thorsten Totzke

[24.09.2006. 13:35]


Parks Stephenson berichtet das Starke Winde haben dazu geführt haben das heute keine Tauchgänge stattfinden können. Am gestrigen Samstag war das Wetter aber super so das die Tauchgänge erfolgreich waren.

John Chatterton und Richie Kohler haben den Tauchgang in die Kesselräume gewagt, der eine sehr hohe Priorität hatte. Carl Spencer und sein Italienischer Partner Eduardo haben die Marconi-Räume untersucht. Parks selbst ist der Deckmanschaft an Bord der Apollon zu Hilfe gegangen.

John und Richie waren erfolgreich und konnten in die Kesselräume eindringen. Die Details von diesem Tauchgang werden einen wichtigen Teil der geplanten Show bieten.


Big Mike suchte die Bauplakette, aber nach allen Untersuchungen wird vermutet das diese warscheinlich nie angebracht wurde. Danach untersuchte er noch das Krähennest, allerdings ohne Erfolg. Es war leer und Sachen wie zum Beispiel das Telefon sind verschwunden.


Carl Spencer's untersuchung der Funkräume wurde durch ein solides Stahlschott verhindert. Dieses Schott ist allerdings ein Rätsel da es nicht auf den original Harland & Wolff Plänen verzeichnet ist die Simon Mills besitzt.

Der bewölkte Tag sorgte dafür das nicht viel Licht das Wrack erreichte. Die Taucher bemerkten wie dunkel und schwermütig das Wrack erschien.

Gestern Abend war das Team in der Britannic Bar in Kea zum Essen. Leider wird die Bar zum Ende der Saison geschlossen. Der Inhaber hat den Expeditionsteilnehmern T-Shirts geschenkt und Parks hat ein Stück Stoff mit dem Logo und dem Namen der Bar bekommen.

Da heute nicht getaucht wird soll im Hafen der Bericht von Violet Jessops bericht mit dem backbord Propeller nachgestellt werden.

Vielen Dank Parks für deine immer ausführlichen Berichte!


 

Britannic News....
von Thorsten Totzke

[22.09.2006. 19:42]


Die heute geplanten Tauchgänge wurden wegen starker Winde gestrichen. Morgen soll der nächste Versuch gestartet werden.

Parks hat beim Abendessen gestern die Taucher mal nach Davird Bright gefragt (starb vor kurzem am Wrack der Andrea Doria). Die Taucher sind alle der Meinung das nicht die Doria schuld an dem Unglück ist sondern ein Fehler des Tauchers. Sein Tot ist aber eine Warnung für alle die Morgen ins Wasser steigen.


 

Britannic News....
von Thorsten Totzke

[21.09.2006. 23:01]


Die heutigen Tauchgänge sind erfolgreich verlaufen. Die Markierungsbojen sind gesetzt. Eine suche an der Wand des B-Decks hat übrigens keine Spur der Bauplakette ergeben. Aber hier wird bei Gelegenheit weitergesuch. Die Taucher haben auch den Boden direkt unter der Stelle abgesucht, leider Erfolglos. Dafür haben sie dort einen Maschinentelegraphen von der Brücke gefunden. Sie wissen aber noch nicht genau welcher der Telegraphen es ist.


 

Holiday-Kreuzfahrten hat Insolvenz angemeldet!
von Thorsten Totzke

[21.09.2006. 13:30]


Wie mir grade auf teleofnische Nachfrage bestätigt wurde hat Holiday-Kreuzfahrten mit Hauptsitz in Erkelenz heute morgen Insolvenz angemeldet.

Holiday hatte die Lilli Marlen und die Mona Lisa (ehemals Kungsholm) im Dienst. Seit heute werden keine Buchungen für Reisen mehr entgegengenommen.


 

Neuigkeiten von der Britannic Expedition.
von Thorsten Totzke

[21.09.2006. 11:03]


Gestern hat das Team ein Probetauchen im Hafen von St. Nikolo absolviert.

Parks, der hierbei nicht benötigt wurde, nutzte die Zeit um nach Athen zu fahren und sich den "Parthenon" (http://de.wikipedia.org/wiki/Parthenon, kennen einige von Euch vielleicht noch aus Titanic-Das Musical) anzusehen.

Auf dem Heimweg wurde Parks dann unerfreulicherweise von seinem Taxifahrer gekidnappt und um all sein Geld gebracht. In einem düsteren Teil von Athen wurde er dann ausgesetzt. Danach musste er sehen wie er wieder zurück nach Kea kommt.

Seither ist der running Gag im Expeditionsteam: "Tu was ich sage oder ich setz dich in ein Taxi mit Parks".

Heute ist der erste Tauchgang zum Wrack geplant. Dabei sollten erstmal Markierungen für die Taucher gesetzt werden. Wenn danach noch Zeit ist wollen sie den BEreich des forward well deck und die Bruchstelle untersuchen. Auch nach der Bauplakette wollen sie die Augen aufhalten.

Soweit Parks aktueller Bericht aus Griechenland!


 

Britannic Expedition 2006 beginnt
von Thorsten Totzke

[19.09.2006. 16:38]


History Channel/Lone Wolf Documentary Group starten grade zu einer Expedition zur Erforschung des Wracks der RMS Britannic. Das Ziel dieser Expedition ist es alles vom Wrack zu lernen was möglich ist.

Unter den Historikern der Expedition befindet sich auch Parks Stephenson der bereits bei James Camerons "Last Mysteries" Expedition letztes Jahr dabei war. Er wird versuchen auch dieses mal wieder im Internet von der Expedition zu berichten. Allerdings sind die Internetmöglichkeiten in Kea nicht ganz so gesichert.

Neben Parks befindet sich auch Simon Mills, Besitzer des Wracks, als Historiker bei der Expedition und als Taucher sind John Chatterton und Richie Kohler (siehe die letztjährige History Channel - Titanic Expedition) bei der Expedition dabei.

Die Erkundung wird kombiniert mit Tauchern (John & Richie) und ROVs des Woods Hole Oceanographic Institut durchgeführt.

Die Historiker befinden sich seit einigen Tagen im Hafen von St. Nikolai und die Tauchoperationen sollen morgen oder übermorgen mit einem Trainingstauchgang am Wrack der Patris, einem Raddampfer des späten 18. Jahrhunderts beginnen.

Geplant sind rund 2 Wochen dauer für die Expedition. Mit den Ergebnissen soll im nächsten Jahr eine Sendung auf History Channel produziert werden.


 

Blue Lady bleibt noch auf dem trockenen...
von Thorsten Totzke

[08.09.2006. 6:27]


Wie heute bekannt wurde will sich der Indische Gerichtshof erst am 4. Dezember 2006 zusammensetzen um über das weitere Schicksal der Blue Lady (ex Norway, ex France) zu entscheiden.

Das ist schlecht weil es bedeutet das die Blue Lady ca. 3 1/2 Monate auf dem trockenen sitze. Dadurch lastes bei Ebbe das gesamte Schiffsgewicht auf dem Rumpf. Da das Schiff 2001 das letzte mal im Dock war ist natürlich fraglich ob sie das aushält.

Mal wieder bleibt also nichts anderes als warten und hoffen...


 

Stella Polaris vor Japan gesunken.
von Thorsten Totzke

[02.09.2006. 10:01]


Die ehemalige Stella Polaris (aktueller Name war "Scandinavia") ist während einer Schleppfahrt vor Japan gesunken. Der einstige Luxusliner sollte zur Reparatur von Japan nach China geschleppt werden. Nach der Reparatur war ein Einsatz als Hotelschiff in Schweden vorgesehen. Das Schiff sank wenige Kilometer vor Wakayama in rund 70 Meter tiefe.

Gebaut wurde die 5105 BRT große Stella Polaris 1927 bei den Gotaverken in Göteburg für Det Bergenske Damskipsselskap, Norwegen.

Das 127 Meter lange, 15,5 Meter breite Schiff wurde als Luxuskreuzfahrtschiff bis 1940 eingesetzt. Als die Deutschen im zweiten Weltkrieg Norwegen besetzten wurde die Stella beschlagnahmt und als Erholungschiff für Deutsche U-Boot Fahrer genutzt.

Nach Kriegsende wurde die Stella zum Transport von Kriegsgefangenen zwischen Russland und Norwegen eingesetzt.

Im Herbst 1946 wurde das Schiff dann wieder als Kreuzfahrer eingesetzt bis es 1951 von Einar Hansen, einem Schwedischen verlagshausbesitzer gekauft wurde und von 1952 - 1969 in dessen "Clipper Line" eingesetzt wurde.

Im Herbs 1969 wurde sie nach Japan verkauft und dort zum Hotelschiff umgebaut. Sie wurde dann als "Hotel Scandinavia" und später als "Restaurant Scandinavia" genutzt. Am 31. März 2005 wurde der Betrieb geschlossen und im Mai 2005 wurde das Schiff dann zum verkauf angeboten.


 

Blue LAdy - Die Odysee geht weiter...
von Thorsten Totzke

[18.08.2006. 7:31]


Die Blue Lady wehrt sich noch immer gegen das drohende Ende!

Der oberste Indische Gerichtshof hat gestern beschlossen das KEINE Genehmigung zum abwracken des Schiffes vorliegt. Die einzigste gültige Genehmigung die bisher erteilt wurde (am 5. Juni 2006) erlaubt es dem Schiff lediglich an einem sicheren Platz in der Nähe von Alang in indischen Gewässern zu ankern.

Leider sind bisher noch keine Bilder der Blue LAdy aufgetaucht die zeigen wo sie momentan liegt. Hierrüber gibt es nur Gerüchte. Angeblich soll das Schiff ca. 1,5 meilen vor der Küste von Alang bereits auf einer Sandband gestrandet sein. Wenn dem so ist könnte es möglich sein das Schiff bei Hochwasser noch wieder flott zu bekommen. Das Schiff selbst ist noch vollkommen intakt.


Hier noch die Pressemitteilung von Greenpeace zu diesem Thema:


Press Release
For immediate release



Setback for Star Cruises, the owner of Blue Lady

Apex court says, those found guilty of violating court orders to be handled severely

17 August 2006 (New Delhi) –Blue Lady cannot be broken until further orders from the Supreme Court. The matter came up for mention today before the court through I.A. 32 of 657/1995 seeking compliance of national and international law. The 315-metre long and 46,000-tonne Blue Lady (earlier called SS Norway, S S France) is owned by Malaysia’s Star Cruises Limited.

The above Interim Application with regard to the beaching/dismantling of SS Norway/ Blue Lady came up for mentioning in the court today before a bench comprising Hon'ble Mr. Justice Arijit Pasayat and Hon'ble Mr. Justice SH Kapadia.

The court observed that the only permission granted by it on 5th June 2006 was for anchoring at a safe place in the territorial waters of India off Alang. It made it clear that no permission whatsoever has been granted for breaking of the ship. The court further made it clear that any precipitate action to break the ship without the court’s express permission will be dealt with severely. In its June 2006 order, the court took note of anchorage, beaching and dismantling as separate measures and mentioned them distinctly. Permitting anchorage, the order said, “This shall, however, not confer any equity on the owners of the ship, which is sought to be put on anchorage, beaching and dismantling.” This exposes the impropriety committed by the Technical Committee on Ship-breaking whose term expired on 31st July, 2006 but is still holding its meeting on 18th and 19th August, 2006 in Ahmedabad, Gujarat.

The saga of the Blue Lady seems to be yet another case of corporates profiting by endangering the lives and limbs of the poor workers of Alang. Star Cruises would rather poison workers in India than spend any money on asbestos and PCB abatement prior to export. They are aided and abetted by Indian environment ministry officials, who seem to have sold the health of their poorest constituents to the powerful scrap steel and ship owners lobby.

Earlier the company ensured the departure of the Blue Lady from the port of Bremerhaven, Germany on May 23, 2005 by misinforming the German authorities. This has triggered a continuing criminal offense that persists to this day. It has dragged Germany and India into becoming a participant in violating international laws. Newly discovered evidence confirm that as far back as 2004, the owners of the SS Norway, Norwegian Cruise Lines (NCL) and its mother company, Star Cruises Ltd (SCL), misled Germany by declaring that the vessel was going to Asia for re-use. It did the same in Malaysia.

Environmental, labour and human rights groups have strongly recommended that Norwegian Cruise Lines and Star Cruises Ltd must be held accountable by instituting criminal and civil actions against them for illegally exporting Blue Lady by misrepresentation to German authorities of their true intent of disposing of the vessel, and for any harm that will arise by their willful disposal of the toxic wastes they left on board the SS Norway.

Therefore, it is incumbent on Germany to take Blue Lady back at once (as was done in Europe in the case of Le Clemenceau) as its export is a clear violation of Article 16 of the European Union Waste Shipment Regulation, Article 6 of the Basel Convention, and the Basel Ban Amendment. Star Cruise’s NCL has acted inappropriately in the past, when it purposely covered up an environmental crime it committed. Efforts are on in Germany to take Star Cruise to task for its act fraudulent misrepresentation to the German authorities.

It may be noted that a German inspection team had earlier confirmed the presence of airborne asbestos in several decks of the Blue Lady along with other toxins such as polychlorinated biphenyls (PCB’s), Cadmium, Azocolourants, Chromium compounds, Mercury compounds, Polybrominated Diphenyl Ethers (PBDE), Polybrominated Biphenyls (PBB’s), Tributyls, Heavy Metals and other hazardous substances.

The applicant in the Blue Lady case prayed for direction that if the purchasers desire to bring it into India for the purpose of demolition, then it should first be de-contaminated in an OECD/EU country at a facility that is fully capable of managing all such wastes in the optimum manner described in the Basel Convention Guidelines and the previous orders of the court.

This Press Release is by …

Gopal Krishna BANI and Ingvild JENSSEN Greenpeace


 

Das Ende der France
von Thorsten Totzke

[15.08.2006. 16:57]


Soeben wurde in der Indischen Presse bestätigt das die "Blue Lady" gestrandet wurde.

Der Hafenoffizier Anil Rathore sagte "Die Blue Lady wurde heute in Plot No V1 gestrandet nachdem alle erforderlichen Formalitäten erledigt wurden."

Und so geht wieder ein alter Oceanliner von uns und die Blue LAdy ex Norway ex France ist ein wirklicher Lost Liner.


 

Steht morgen das Ende der Norway an?
von Thorsten Totzke

[14.08.2006. 17:24]


Aktuelle Gerüchte besagen das die derzeitigen Besitzer der Norway einer Schlepper Firma Geld gezahlt haben und ihnen den Auftrag gegeben haben die SS Blue LAdy (Ex Norway, Ex France) zu stranden. Das Schiff soll angeblich morgen um 19 Uhr Ortszeit gestrandet werden. Das währe nach deutscher Zeit Morgen um 14 Uhr.

Der Grund dafür ist vermutlich die Ankündigung das ein indisches Gericht am Donnerstag zusammenkommen will um nochmals über die Norway zu debattieren. Wenn das Schiff dann schon auf dem Strand sitzt kann niemand mehr etwas daran ändern.

Ausserdem bekommen in den letzten Tagen die Gerüchte neuen Boden, das auch die SS Independence und die SS United States die ja ebenfalls zur Norwegian Cruise Line / Star Cruises gehören, nach Alang gebracht werden sollen. Hier handelt es sich bisher aber eindeutig erstmal nur um Gerüchte, auf die man jedoch nach den Erfahrungen mit Star Cruises und deren Lügen im Fall Norway, ein waches Auge haben sollte.

Hoffen wir das beste...


 

Das Thema Norway ist noch nicht vom Tisch!
von Thorsten Totzke

[10.08.2006. 21:08]


Momentan mehren sich die Grüchte das die angebliche Genehmigung zum Abwracken der Norway im Indischen Alang nicht besteht.

Die Genehmigung zum stranden des Schiffes soll vom Technischen Untersuchungskommitee gegeben worden sein das im Auftrag des höchsten Indischen Gerichts eingesetzt worden war.

Allerdings wurde das Gericht nicht über die Ergebnisse informiert und auch soll das Komitee nur befristet bis zum 31.07.2006 bestanden haben, die Genehmigung aber später gegeben haben.

Momentan liegt die Norway weiterhin vor Anker und es werden keine Anstalten zur Strandung unternommen.

Wir berichten natürlich, aktuell, immer gleich wenn es neuigkeiten im Fall Norway gibt.


 

Color Magic Auf Kiel gelegt
von Thorsten Totzke

[09.08.2006. 12:02]


Die Color Magic, die zweite Superfähre für die Route Kiel-Oslo der Color Line wurde gestern auf Kiel gelegt. Das erste Bausegment der Color Magic wurde im finnischen Turku auf die Pallen gesetzt. Bereits am 15. Dezember 2006 soll das Schwesterschiff der Color Fantasy aufschwimmen und im September kommenden Jahres in Kiel getauft werden, um dann den Liniendienst aufzunehmen.

Olav Nils Sunde, der Besitzer der Reederei sagte "Ich glaube zwar nicht an Glückspfennige, aber dennoch wollen wir nichts dem Zufall überlassen“. Je ein paar norwegischer Kronen und finnischer Eurocent-Münzen wurden unter das tonnenschweren Bauteil gelegt.


 

Trotz der Proteste von Umweltschützern darf die Norway in Indien verschrottet werden.
von Thorsten Totzke

[03.08.2006. 12:37]


Trotz der Proteste von Umweltschützern darf die Norway in Indien verschrottet werden.

Indische NAchrichtensender berichteten gestern das indische Verfassungsgericht habe dies nach dem Bericht einer Expertenkommission entschieden die das Schiff untersucht habe.

Nach Protesten von unter anderem Greenpeace hatte das oberste indische Gericht die Einfahrt des Schiffes nach Alang im Mai gestoppt. Greenpeace behauptet dass in der Norway mehr als 900 Tonnen Asbest verbaut sind. Damit gehöre das Sie unter die 50 meistverseuchten Schiffe der Welt und gefährde sowohl die Gesundheit der Arbeiter in Alang als auch die Umwelt in Indien.

Das Schiff gehört inzwischen einem Geschäftsmann aus Bangladesch. Bangladesch hatte der Norway die Einfahrt in die Hoheitsgewässer des Landes aus Umweltschutzgründen verboten.

Vor der Norway hatte der ausgemusterte französische Flugzeugträger Clemenceau für Streit in Indien gesorgt. Präsident Jacques Chirac hatte den Träger Mitte Februar zurückbeordert, als diese schon auf dem Weg nach Alang war. Französischen Regierungsangaben zufolge hatte die Clemenceau 45 Tonnen Asbest an Bord.


 

Norway/France
von Thorsten Totzke

[01.08.2006. 6:33]


Der Förderverein "Maritimer Denkmalschutz e.V." zeigt in der ehemaligen Druckwasserzentrale "Altes Kraftwerk", Wiegandstraße 27, in Bremerhaven vom 05. -24.08. Fotos, Dokumente, Videos und mehr von NORWAY und FRANCE u. a. auch aus dem Archiv der Lloyd-Werft Bremerhaven. Die Ausstellung ist täglich ab 10:00 Uhr geöffnet. Infos www-maritimer-denkmalschutz.de unter Veranstaltungen


 

Heute vor 50 Jahren...
von Thorsten Totzke

[25.07.2006. 0:26]


Heute vor genau 50 Jahren rammte kollidierten auf dem Atlantic die schwedische Stockholm und die italienische Andrea Doria.

Wir haben aus diesem Grund ein Update des Andrea Doria Bereiches auf www.LostLiners.de durchgeführt.

Ihr könnt dort nun unter Schiffe/a/Andrea Doria/ den Bericht von Klaus Dorneich, einem der Überlebenden dieser Katastrophe finden.

Klaus war so freundlich uns seinen Bericht, den er noch an Bord der Stockholm verfasst hat zur Verfügung zu stellen.

Wir haben im Forum natürlich auch eine Diskussion zu diesem Thema laufen und Klaus würde sich ebenso wie wir über Eure Meinungen freuen.


 

LostLiners hat zuwachs bekommen...
von Thorsten Totzke

[22.07.2006. 19:00]


Hallo!

Heute gibt es mal wieder sehr erfreuliche Nachrichten zu verbreiten. Das LostLiners Team hat zuwachs bekommen.

Reiner und Ich freuen uns sehr das Julia Barkowski nun offiziell zum Team gehört und wir hoffen auf eine gute Zusammenarbeit und auf das LostLiners noch mehr wächst und Gedeit!

Herzlich Wilkommen im Team Julia!


 

Crown Princess beinahe gekentert!
von Thorsten Totzke

[19.07.2006. 15:45]


Gestern vormittag lief die Crown Princess (letzten Monat in Dienst gestellt) der Princess Cruises aus dem Hafen von Port Canaveral aus. Kurz nach dem Auslaufen bekahm das Schiff aufeinmal so starke Schlagseite das es zu kentern drohte.

Robert Sadastume, Passagier, sagte "Es war wie ein Erdbeben der Stärke zehn". Er konnte durch das Fenster seiner Kabine auf dem siebten Deck das Meer sehen.

Menschen stürtzten reihenweise zu Boden oder die Treppen hinab. Mehr als 100 Passagiere wurden dabei verletzt, ein junges Mädchen und ein Mann wurden mit gefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Laut angabe der Reederei war ein Computerfehler schuld an der Situation. Er hätte die Stabilisatoren des Schiffes durcheinandergebracht.

Die Crown Princess konnte hinterher problemlos in den Hafen zurückkehren.


 

Deep Ocean Expeditions sagt die Taufahrten für 2006 ab!
von Thorsten Totzke

[13.07.2006. 13:20]


Wie man auf der Homepage von Deep Ocean Expeditions nachlesen kann wurden alle Tauchfahrten für 2006 kurzfristig abgesagt da die Keldysh leider nicht wie geplant zur Verfügung steht.

Im nächsten Jahr sollen die Tauchfahrten aber wieder durchgeführt werden


 

Nomadic verläßt Le Havre
von Thorsten Totzke

[11.07.2006. 15:24]


Die Nomadic ist auf der AMT Mariner verladen und gesichert und wird heute Abend Le Havre mit Ziel Belfast verlassen.

Beeindruckende Bilder der Nomadic von Heute findet ihr in der Nomadic Bildergalerie: http://www.lostliners.de/schiffe/n/nomadic/

Alles Interessante zur Nomadic wird auch im Forum diskusitert:

http://www.lostliners.de/phpbb/viewtopic.php?p=2732#2732


 

Norway - Neuigkeiten
von Thorsten Totzke

[08.07.2006. 10:44]


Nun ist es raus. Die Star Cruises haben die Norway an Bridgend Shipping/Haryana (Ein Abwrackunternehmen) verkauft und in dem Vertrag eine Klausel eingebaut der es untersagt das Schiff für eine Kommerzielle nutzung jeglicher Art zu verkaufen. Die jetzigen Besitzer dürfen das Schiff nur an andere Abwracker verkaufen.

Mittlererweile beginnt gottseidank auch die öffentlichkeit wieder sich gegen ein Abwracken in Indien zu stellen ebenso wie es bei dem Flugzeugträger Clementeau der Fall war.

Es gibt diverse Parteien die Interesse an der Norway zeigen um z.B. ein Hotelschiff aus ihr zu machen. Dazu müßte die NCL allerdings erstmal die Vertragsklausel lockern.

Es bleibt also spannend und wir hoffen weiterhin auf die Rettung der "Blue Lady"

Immer aktuelle neuigkeiten zu dem Thema in unserem Forum: http://www.lostliners.de/phpbb/viewtopic.php?p=2722#2722


 

Barkasse im Hamburger Hafen rammt Schleuse - 22 Verletzte
von Thorsten Totzke

[07.07.2006. 19:33]


Hafenrundfahrt Barkasse prallt gegen Schleuse

Bei einem Unfall im Hamburger Hafen sind heute Schüler und Lehrer aus Frankfurt zum Teil schwer verletzt worden. Die Barkasse war bei einer Hafenrundfahrt gegen ein Schleusentor geprallt.

Nach letzten Meldungen wurden 14 Schüler und zwei Erwachsene verletzt. Insgesamt hattten sich auf der Barkasse "Peter 2" - 54 Kinder, drei Lehrer und ein Busfahrer befunden. Insgesamt wurden 22 verletzt. Die meisten Verletzten erlitten Prellungen, Schnitt- und Schürfwunden. Ein Mädchen wurde mit einer Beckenfraktur ins Krankenhaus gebracht. Der Kapitän kam mit Rippenbrüchen ebenfalls ins Krankenhaus.

Die Barkasse mit den Frankfurter Schülern hatte sich auf einer Hafenrundfahrt befunden als die Barkasse wegen technischer Probleme ein Schleusentor rammte. Die Barkasse wurde beschädigt, droht jedoch nicht zu sinken.

Die Diskussion im Forum: http://www.lostliners.de/phpbb/viewtopic.php?p=2717#2717


 

Wasserflugzeug aus dem Hamburger Hafen abgestürzt!
von Thorsten Totzke

[02.07.2006. 13:45]


Viele von euch kennen sicher das Wasserflugzeug der Firma "Himmelsschreiber" das im Hamburger Hafen Nahe den Landungsbrücken stationiert war. Mit ihm konnte man Rundflüge über Hamburg machen.

Dieses Flugzeug ist vor wenigen Stunden abgestürtzt. Vier Menschen verloren dabei ihr Leben.

Das Flugzeug war unterwegs mit Passagieren, darunter einem 14 Jährigen Jungen, der den Flug zum Geburtstag geschenkt bekommen hatte. Der Vater des Kindes und der Pilot sind die einzigsten Überlebenden dieser Katastrophe. Sie wurden mit schweren Verbrennungen ins Krankenhaus gebracht. Das Flugzeug schlug zwischen dem Veddeler Damm und der Brandenburger Straße auf und ging auf den Bahngleisen dort in Flammen auf.

Die Feuerwehr rückte mit ca. 75 Einsatzkräften aus und die Polizei sperrte die Unglücksstelle am Rangierbahnhof sofort weiträumig ab. Es sei zunächst sehr schwierig gewesen, überhaupt an die Unglücksstelle heranzukommen, sagte Hamburgs Feuerwehrchef Dieter Farrenkopf.

Sofort wurden auch Psychologen losgeschickt die sich um die wartenden Angehörigen am Startpunkt der Maschine kümmern. Die Ursache des Unfalls ist noch unklar.


 

SS Ceramic the untold Story
von Thorsten Totzke

[22.06.2006. 18:38]


Es gibt ein neues Buch über ein Schiff der White Star Line. Das Buch "SS Ceramic the untold Story" von Clare Hardy ist in einer Auflage von nur 600 Exemplaren erschienen die alle vom Autor signiert sind.

unter:

http://ssceramic.co.uk/

findet ihr alle Informationen zur Bestellung. Das Buch kostet inklusive Versand nach Deutschland nur 16 Britische Pfund (Das sind ca.24-25 Euro je nach Wechselkurs).

Als Bezahlmethode wird unter anderem PayPal akzeptiert.

Also empfehlen wir schnell zuzuschlagen und Euch ein Exemplar zu sichern.


 

Technische Daten zum Nomadic Transport
von Thorsten Totzke

[16.06.2006. 14:50]


Es gibt zumindest schonmal die technischen Daten des Schiffes das die Nomadic nach Belfast zurückbringen wird. Ebenso den Link zu einem Bild davon.

Das ganze findet ihr in unserem Forum unter:

http://www.lostliners.de/phpbb/viewtopic.php?p=2671#2671


 

Indien erlaubt der Norway die Einfahrt in ihre Hoheitsgewässer!
von Thorsten Totzke

[05.06.2006. 22:38]


Indiens oberstes Gericht hat der Norway erlaubt die Einfahrt in indische Gewässer erlaubt. DerSupreme Court widersprach damit der Umweltbehörde, die dem Schiff die einfahrt in indische Gewässer untersagt hatte.

Das Schiff ankert nun in indischen Gewässern und soll von einem Expertenteam untersucht werden. Die Experten sollen die Menge des Asbestes an Bord feststellen. Anschliessend soll entschieden werden, ob die Norway abgewrackt werden kann.


 

Titanic - da sMusical in Australien
von Thorsten Totzke

[22.05.2006. 15:09]


Am 26. Oktober 2006 ist die Premiere von Titanic - Das Musical in Australien.

Im Royal Theatre in Sydney wird schon an der Umsetzung des mit 5 Tony Awards ausgezeichnetem Musicals gearbeitet damit zur Premiere am 26.10. auch alles perfekt funktioniert.

Alle Informationen findet ihr hier: http://www.titanicthemusical.com.au


 

Kapitän der Mercury nach Alkoholtest verhaftet
von Thorsten Totzke

[21.05.2006. 19:00]


Die Küstenwache in Seattle wollte nur eine reguläre Inspektion machen. Nachdem die Beamten jedoch bei dem Kaptän der Mercury (Celebrity Cruise Lines) einen starken Alkoholgeruch bemerkten, musste dieser sich einem Test unterziehen.

Der Wert der dabei herauskam war mehr als doppelt so hoch wie das erlaubte Limit für Kapitäne.

Die Beamte verhafteten den Kapitän sofort und brachten ihn ins Gefägniss. Am Montag ist die anhörung vor dem Richter geplant. Die Strafe kann bis zu ein Jahr Gefägniss bedeuten.

Die Reederei Celebrity Cruise Line reagierte sofort. Der Kapitän wurde sofort fristlos entlassen und der erste Offizier übernahm das Kommando der Mercury

Celebrity Cruises sagte in einer Stellungnahme: “Der Kapitän von Celebrity Cruises Mercury wurde heute von seinem Kommando enthoben und wird aus dem Unternehmen ausscheiden. Er hat einen durch die US Küstenwache angeordneten Alkohol Atemtest nicht bestanden. Der erste Offizier, der über alle notwendigen Qualifikationen verfügt, wird das Kommando übernehmen. Unsere internen Richtlinien verbieten jedem Offizier den Genuß von Alkohol ab 8 Stunden vor Antritt seines Postens. Das ist doppelt so streng wie die geltenden internationalen Richtlinien. Die Handlungen des Kapitäns sind vollständig unakzeptabel. Er wurde seines Kommandos enthoben und aus dem Unternehmen entfernt. Solche Vergehen werden durch Celebrity Cruises bei jedem Besatzungsmitglied schnell und entschieden geahndet. Und das gilt vom Kapitän abwärts für alle Mitarbeiter.”


 

SS America läuft auf LostLiners ein....
von Thorsten Totzke

[20.05.2006. 20:00]


Es gibt (endlich) mal wieder ein größeres Update auf LostLiners. Nach langen, mühseligen Forschungen ist endlich die Geschichte der SS America fertig geworden. Die äußerst Wechselhafte Geschichte ist bis heute noch nicht beendet...wie die meisten sicher Wissen liegt das Wrack gestrandet an der Küste von Fuerteventura.

Natürlich ist der Bericht wieder hervorragend bebildert. Besonders bedanken müßen wir uns hier bei Ingo Turtenwald und Thomas von www.FuerteFunFactory.com.

Ingo war im Jahr 2003 so wagemutig das er an Bord des Wracks war und dort ein paar Bilder gemacht hat die er uns netterweise zur Verfügung gestellt hat. Thomas lebt auf Fuerteventura und hat uns mit einer großen Menge Bilder des Wracks versorg, darunter auch welche die grade im Frühjahr 2006 entstanden sind.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim lesen und schauen


 

„Albtraum-Kreuzfahrt“ - Passagier-Revolte auf der Costa Allegra
von Thorsten Totzke

[19.05.2006. 12:23]


Rund 800 Passagiere der Costa Allegra der Italienischen Reederei Costa Crociere sind auf die Barrikaden gegangen. Im Hafen von Sri Lanka veranstalteten sie eine Protest-Aktion und drohten, die örtlichen Behörden einzuschalten, sollten die Missstände auf dem Schiff nicht behoben werden.

Bereits seit dem Beginn der Reise am 30. April in Savona funktioniert die Klimaanlage an Bord nicht. Ausserdem stehen einige Kabinen unter Wasser und auch viele Toiletten seien außer Betrieb, berichtete die Zeitung „La Repubblica“. Im Hafen von Colombo fiel dann auch noch der Motor aus.

Entstanden sein sollen die Probleme durch einen defekt in einem elektrischen Generator.

Erst nachdem der Kapitän den aufgebrachten Reisenden versichern konnte, dass alle Probleme behoben seien, gingen diese wieder an Bord und setzten die Reise fort.

Die Costa Allegra ist noch bis zum 29. Mai über Thailand, Malaysia und Singapur unterwegs nach Vietnam. Die Passagiere haben für die Reise zwischen 4000 und 7000 Euro bezahlt.


 

Die Nomadic kehrt zu ihrem Geburtsort zurück
von Thorsten Totzke

[16.05.2006. 16:05]


Die SS Nomadic, nun im Besitz des Department for Social Development wird im Juli 2006 nach Belfast zurückkehren.

Social Development Minister David Hanson sagte "Es ist mir eine große Freude bestätigen zu können das die Nomadic im Juli nach Belfast zurückkehren wird." Um die sichere Heimkehr des Schiffes sicherzustellen wird ein versenkbarer Lastkahn eingesetzt.

Der Minister sagte ausserdem das er das Endgültige Ankunftsdatum schnellstmöglichst bekannt geben will. Es werden auch vorbereitungen getroffen eine Stiftung zu gründen um die Spendengelder zu koordinieren und die Restaurationsarbeiten zu überwachen.

Der Vorsitz der Stiftung soll sich aus diversen Personen zusammensetzen.

Geplant ist folgende zusammensetzung:

- bis zu sechs Personen inkl. dem Vorsitzenden, die vom Department for Social Development nominiert werden.
- Zwei Personen nominiert vom Belfast City Council
- eine Person nominiert von Belfast Harbour Commissioners
- zwei nominierte von der Belfast Industrial Heritage Society
- Ein Vertreter der Belfast Titanic Society
- bis zu zwei Vertreter der Geschäfts comunity
- Eine Person mit Erfahrung in der restauration eines solchen Schiffes

Die Namen sollen schnellstmöglichst bekannt gegeben werden.


 

Norway darf nicht in indisches Hoheitsgewässer
von Thorsten Totzke

[15.05.2006. 13:38]


Die Norway darf vorerst nicht in Indien verschrottet werden. Die Umweltbehörde des westindischen Bundesstaats Gujarats verweigerte dem Liner die Einfahrt in indische Gewässer.

Das Schiff dürfe nicht in die indischen Hoheitsgewässer, beschloss die Umweltbehörde. Diese Anweisung gelte solange bis von einem vom indischen Verfassungsgericht eingesetzten Expertengremium endgültig über den Fall entschieden wurde.

Die Norway gehört mittlererweile einem Geschäftsmann aus Bangladesch und sollte auf dem Schiffsfriedhof in Alang abgewrackt werden.


 

Mord auf der QM2
von Thorsten Totzke

[13.05.2006. 18:08]


Mord auf der Queen Mary 2

An Bord der Queen Mary 2 hat sich ein Mord ereignet. Die Cunard Line teilte mit das ein Mitglied der Besatzung nach einem Streit mit einem Kollegen im Mannschaftsbereich tot aufgefunden wurde.
Das Opfer ist am am Freitag in ein Krankenhaus in den Niederlanden geflogen worden, wo es später an seinen schweren Kopfverletzungen gestorben ist. Eric Flounders, Sprecher der Cunard Line, sagte auch das ein Ermittlerteam der britischen Polizei auf dem Weg nach Bergen in Norwegen ist wo die QM2 derzeit liegt. Die britische Polizei hat die Ermittlungen übernommen, weil die Queen in Großbritannien registriert ist.

Der Täter, der ebenso wie das Opfer philippinischer Herkunft ist, wurde unter Arrest gestellt.


 

Lillian Asplund ist gestorben
von Thorsten Totzke

[07.05.2006. 18:20]


Am gestrigen Samstag, den 6. Mai 1006 ist Lillian Asplund, die älteste der letzten Titanic Überlebenden, im Alter von 99 Jahren zu Hause in Shrewsbury, Massachusetts gestorben.

Lillian wurde in Worchester, Massachusetts am 21.10.1906 geboren. Sie war die letzte Überlebende die sich wirklich noch an die Titanic erinnern konnte.

Die Beerdigung soll am Mittwoch stattfinden.

Möge Sie in Frieden ruhen!


Nun bleiben uns leider nur noch zwei Titanic-Überlebende die unter uns weilen.

Barbara Joyce West (geboren 24.05.1911) und Elizabeth Gladys "Millvina" Dean (geboren 02.02.1912)


 

Polizei Hamburg Pressemitteilung zum Besuch der QM2
von Thorsten Totzke

[05.05.2006. 14:16]


05.05.2006 - 09:17 Uhr, Polizei Hamburg

Parallel zum Hafengeburtstag soll die Queen Mary 2 voraussichtlich
am Samstag, den 06.05.2006 gegen 23:00 Uhr in das Dock 17 bei Blohm &
Voss einlaufen.

Hierzu ist es erforderlich, dass die Queen Mary 2 ein Drehmanöver
durchführt. Dieses geschieht vor dem Parkhafen um voraussichtlich
21:45 Uhr.

Um einen optimalen und sicheren Ablauf gewährleisten zu können,
ist von ca. 20:30 Uhr bis 23:00 Uhr die Sperrung der Landungsbrücken
und auch wasserseitige Absperrungen notwendig.

Gesperrt wird das Hauptfahrwasser im westlichen Bereich vor dem
Parkhafen Höhe Övelgönne durch drei Boote der Wasserschutzpolizei.
Das Ein- und Auslaufen in den Parkhafen ist während dieser Zeit nicht
möglich.

Die östliche Absperrung der Norderelbe erfolgt durch drei Boote
der Wasserschutzpolizei in Höhe Baakenhafen/Moldauhafen.

Während des Rückwärtslaufens der Queen Mary 2 werden folgende
Zufahrten südlich der Norderelbe zum Köhlbrand gesperrt:
Kohlenschiffhafen, Vorhafen, Fährkanal, Reiherstieg, Steinwerder
Hafen, Hansahafen, Moldauhafen, Niederhafen und der Baakenhafen.

Die Norderelbe zwischen Parkhafen im Westen und
Baakenhafen/Moldauhafen im Osten wird ab 21:30 Uhr durch die
Wasserschutzpolizei gesperrt und für das Manöver der Queen Mary 2
freigehalten. Ab diesem Zeitpunkt dürfen sich keine Fahrzeuge mehr in
dem gesperrten Bereich befinden.

Für Fahrgastschiffe und Sportboote, die ein Interesse an der
Eindockung der Queen Mary 2 haben, besteht aus polizeilicher Sicht
nur eine Möglichkeit dieses zu verfolgen: Bis 20:30 Uhr ist ein
Ablegen an den Landungsbrücken erforderlich. Trotz der bereits
bestehenden Sperrung des Hauptfahrwassers ist es gestattet, auf
kürzestem Wege in östliche Richtung der Norderelbe abzudrehen und
sich östlich der dargestellten Absperrung im Bereich
Holthusenkai/Kirchenpauerkai hinter die Absperrung zu legen.


Eine Skizze der Sperrungen findet ihr in unserem Forum verlinkt:

http://www.lostliners.de/phpbb/viewtopic.php?p=2539#2539


 

Die Queen kommt erst am Abend!
von Thorsten Totzke

[05.05.2006. 7:11]


Die Queen Mary 2, als Star des Hafengeburtstags angekündigt, kommt nicht wie geplant am Samstag Morgen in Hamburg an.

Aufgrund der schlechten Wetterlage auf dem Nordatlantik hat die Queen eine gehörige verspätung und kann erst mit dem Nachthochwasser gegen 23 Uhr in Hamburg einlaufen.

Wann die Queen dann eingedockt wird ist daher auch ungewiss. Wenn der Liner dann gleich in der Nacht zum Sonntag eingedockt werden soll müßte das Feuerwerk zum Hafengeburtstag verschoben werden.

Allerdings ist es noch nicht gesagt das Blohm & Voss den Giganten sofort ins Dock holen kann da aufgrund des derzeitigen Ostwindes viel Wasser aus der Elbe gedrückt wird und daher das Hochwasser laut Auskunft des Oberhafenamtes bis zu 90 cm niedriger ausfallen könnte. Das währe zu wenig für ein Docken der Queen. Sollte der Ostwind weiter anhalten könnte sogar ein Docken mit dem Mittaghochwasser am Sonntag gefährdet sein. Als alternative könnte die QM2 dann ersteinmal am Kreutzfahrtterminal festmachen.


 

Feuer auf der Lloyd-Werft
von Thorsten Totzke

[04.05.2006. 15:59]


Feuer auf der Lloyd-Werft

Heute morgen brannte auf dem Gelände der Lloyd Werft in Bremerhaven ein Gaslager. Ein Schlepper wurde hinzugezogen um zu löschen und auch um einen großen Tank zu kühlen. Trotzdem explodierten einige Gasflaschen.
Ein Mitarbeiter der Lloydwerft mußte ins Krankenhaus gebracht werden.


 

Rettungsboot der Nomadic gefunden
von Thorsten Totzke

[02.05.2006. 15:32]


Ein Original Rettungsboot der Nomadic ist in Frankreich gefunden worden. Wie Phillipe Delaunoy, berichtet ist das Boot in einem erbärmlichen Zustand, aber es wird schon an seiner Rettung gearbeitet. Sobald wir näheres Wissen sagen wir Euch natürlich bescheid.


 

Titanic Memorabilia unter dem Hammer
von titanic

[30.04.2006. 17:25]



Am Samstag gabe es bei Henry aldrige & Co. mal wieder eine Titanic Auktion.

Dabei waren unter anderem:

Diverse Postkarten die der Titanic Funker Jack Phillips über die Jahre geschrieben und verschickt hatte, ein zwei Seitiger Brief den Edwina Trout an Bord auf dem Bord eigenen Briefpapier geschrieben hat, Original Erste Klasse Accomodation Plan der Titanic, Brief von Passagier Stanley May auf Titanic-Briefpapier, Holz der Titanic welches von der Minia geborgen wurde, Eine Postkarte mit einem Porträt von Harold Godfrey Lowe, dem 5. Offizier der Titanic und vieles vieles mehr Insgesamt 370 Lots standen auf der Liste.

Die beiden Highlight waren für viele und ein Handgeschriebener 36 Seiten Bericht über den Untergange der Titanic. In grüner Tinte verfasste Helen Churchill Candee ihren Bericht.

Der Hangeschriebene Bericht soll umgerechnet rund 68000 Euro gebracht haben.


Den gesamten überblick über die angebotenen Lots findet ihr hier:

http://www.henry-aldridge.co.uk/Catalogues/ss290406/index.htm


Nähere beschreibungen und Bilder zu den Candee sachen findet ihr hier:

http://www.ukauctioneers.com/News.aspx?key=67


und hier gibts auch noch drei Bilder:

http://www.henry-aldridge.co.uk/


 

Norway erneut an Abwracker verkauft?
von titanic

[30.04.2006. 16:56]


Wie im Internet zu lesen ist bei new.telegraph soll die Norway nun doch wieder an ein abwrack Unternehmen verkauft worden sein. Der Handel soll für 7,5 Millionen britische Pfund über die Bühne gegangen sein.

Hier der original Bericht:

http://www.telegraph.co.uk/news/main.jhtml?xml=/news/2006/04/29/wfrance29.xml

Es sieht so aus als sei der alten Lady kein gutes Ende vorherbestimmt...


 

Titanic Two - The Surface - Trailer!
von Thorsten Totzke

[22.04.2006. 11:33]


Es scheint als würde irgendjemand die Gebete von Millionen von Leonardo DiCaprio Fans ernstnehmen.

Im Netz gibt es nun einen Kinotrailer von "Titanic Two - The Surface". Im Groben geht es darum das am Wrack der Titanic der in Eis eingefrorene Jack Dawson gefunden und reanimiert wird...

Unter diesem Link könnt ihr Euch den Trailer ansehen:

http://www.vekay.com/titanic.html


PS: Leider nur eine Parodie...aber eine SEHR GUTE :)


 

Star Cruises kauft NORWAY zurück!
von Thorsten Totzke

[06.04.2006. 22:54]


Star Cruises kauft NORWAY zurück!

Die französische Zeitung "Le Figaro" berichtet das die Star Cruises die Norway heimlich still und Leise zurückgekauft hat.

Im Dezember kusierten ja bereits Gerüchte das ein Abwrackunternehmen das Schiff gekauft haben soll. Jetzt nach dem riesen Medienspektakel um den französischen Flugzeugträger Clemenceau hat die Reederei die Norway angeblich in aller Stille zurückgekauft.

Der Transatlantikliner soll mehr als 1200 Tonnen Asbest enthalten. Das währen ca. 20 mal mehr als der flugzeugträger enthält.


 

Pride of Hawaii am 3. April in Hamburg
von Thorsten Totzke

[31.03.2006. 18:04]


Das neue NCL Kreuzfahrtschiff der Papenburger Meyer Werft, die „Pride of Hawaii“ wird am 3. April 2006 in Hamburg erwartet.

Gegen ca. 8.00 Uhr wird da Schiff erwartet. Blankenese wird gegen 06.15 Uhr, Cuxhaven gegen 02.30 Uhr passiert.

In Hamburg angekommen geht der gigant in das Dock Elbe 17 von Blohm & Voss wo eine letzte technische Inspektion des Schiffes stattfindet.

Das Schiff wird voraussichtlich 3-4 Tage in Hamburg zu Gast sein.

Anschließend wird es für die am 12. April 2006 stattfindende Ablieferung an die Reederei nach Eemshaven (Niederlande) zurückkehren.


 

Color Fantasy Passagier erkrankt
von Thorsten Totzke

[31.03.2006. 17:58]


Heute Nacht erkrankte an Bord der Color Fantasy (war grade auf dem Weg von Kiel nach Oslo) ein Passagier schwer. Da der Passagier sofort in ein Krankenhaus musste und ein Hubschrauber wegen Nebel nicht langen konnte, änderte die Color Fantasy, die gerade im Kattegat unterwegs war, den Kurs und fuhr in Richtung Göteborg. Vor der Küste wurde der Passagier dann einen schwedischen Seenotkreuzer übergeben der ihn an Land ins Krankenhaus brachte. Die Color Fantasy konnte ihre Fahrt nach Oslo fortsetzen, wo sie mit Verspätung angekommen ist.


 

"Star Princess" in Lloyd Werft zur Reparatur
von Thorsten Totzke

[31.03.2006. 9:25]


Die Lloyd Werft in Bremerhaven hat den Auftrag zur Reparatur der Star Princess bekommen.

Seit gestern Abend ca. 21 Uhr Ortszeit in Montego Bay auf Jamaica ist das Schiff nun auf dem Weg nach Bremerhaven. Dort wird es ca. Mitte der kommenden Woche erwartet. Am 15. Mai sollen die Reparaturen beendet sein und die Star Princess soll Bremerhaven in Richtung Norwegen verlassen.


 

Queen Victoria
von Thorsten Totzke

[30.03.2006. 0:52]


Cunard hat eine Videpräsentation der neuen Queen Victoria veröffentlicht. Carol Marlow, die Präsidentin der Cunard Line zeigt viele Bilder von Bord.

Hier ist die Präsentation zu finden:

http://www.cunard.com/QueenVictoria/default.asp?Active=press&sub=video


 

Lloyd Werft gibt Angebot ab
von Thorsten Totzke

[29.03.2006. 11:37]


Lloyd Werft gibt Angebot ab

Die Lloyd Werft in Bremerhaven bemüht sich um den Auftrag zur Reparatur der "Star Princess". Auf dem Kreuzfahrtschiff war in der vergangenen Woche während einer Karibikreise ein Feuer ausgebrochen und hatte rund 150 Kabinen beschädigt. Neben der Lloyd Werft haben auch andere Unternehmen Angebote für die Reparatur abgegeben. Das Bundesland Bremen prüft derzeit eine Beteiligung an der Werft, um deren Zukunft abzusichern. Voraussetzung sind ein Senatsbeschluß und die Zustimmung der EU.


 

Das größte Containerschiff der Welt kommt heute nach Hamburg
von Thorsten Totzke

[27.03.2006. 10:53]


Das größte Containerschiff der Welt, die "Cosco Guangzhou", wird heute erstmals in Hamburg erwartet. Das Schiff kann rund 9500 Standardcontainer tragen und ist 350 Meter lang. Gegen 14 Uhr soll das Schiff am Containerterminal Tollerort festmachen.


 

Die Freedom of the Seas kommt am 17. April
von Thorsten Totzke

[24.03.2006. 10:47]


Die Freedom of the Seas, das größte Passagierschiff der Welt, wird am 17. April Hamburg anlaufen. Die Freedom of the Seas liegt momentan noch in Finland in der Werft. Nach Auskunft der amerikanischen Royal Carribbean Cruise Line, dem Eigentümer des Schiffes, soll in Hamburg bei Blohm & Voss der letzte Feinschliff vorgenommen werden. Am 25. April wird das Schiff Hamburg wieder verlassen und Kurs auf Oslo nehmen.

Diskutiert in unserem Forum zu diesem Thema


 

Brand auf der Star Princess
von Thorsten Totzke

[24.03.2006. 10:43]


Bei einem Feuer das in auf dem Balkon einer Kabine auf dem Kreuzfahrtschiff "Star Princess" ausgebrochen ist starb ein Passagier. Elf Menschen wurden durch die starke Rauchentwicklung verletzt.

Diskutiert in unserem Forum zu diesem Thema


 

Wilhelm Bauer wieder zu besichtigen
von Thorsten Totzke

[24.03.2006. 10:40]


Das U-Boot Wilhelm Bauer in Bremerhaven ist nach Renovierungssarbeiten wieder geöffnet. Das U-Boot vom Typ XXI wurde im Januar 1945 von Blohm + Voss gebaut.

Im Mai 1945 wurde es von der Besatzung versenkt und 1957 von der Bundesmarine wieder gehoben. 1984 wurde es dann zum Museumsschiff. Allein 2005 haben ca. 100 000 Menschen das Boot besichtigt.

Diskutiert in unserem Forum zu diesem Thema


 

Superfast Reederei verkauft ihre Schiffe
von Thorsten Totzke

[24.03.2006. 10:37]


Die Lübecker Superfast Reederei verkauft im April ihre drei Fähren an die estnische Tallink Reederei. Die momentan auf der Route Rostock - Hankö (Finnland) eingesetzen Fähren sollen 310 Millionen Euro kosten.

Welchen Strecke die Fähren in Zukunft bedienen sollen ist laut Auskunft der Tallink Reederei noch nicht festgelegt. Laut eines Sprechers der Gesellschaft sei aber eine Route zwischen Deutschland, Estland und Finnland im Gespräch. Die 2001 und 2002 auf der HDW Werft in Kiel gebauten Schiffe werden unter estnischer Flagge fahren. Durch Lizenzverträge soll der Name "Superfast Ferries" erhalten bleiben.

Diskutiert in unserem Forum zu diesem Thema


 

Zwölf Passagiere der Millenium starben bei einem Landgang
von Thorsten Totzke

[23.03.2006. 11:07]


Wie die DPA meldet sind bei einem Verkehrsunfall während eines Landausflugs sind in Chile mindestens zwölf Amerikanische Passagiere des Kreuzfahrtschiffes "Millenium" ums Leben gekommen. Vier weitere Menschen wurden verletzt, als ein Kleinbus in eine etwa 80 Meter tiefe Schlucht stürzte. Die Urlauber aus den USA befanden sich nach dem Besuch eines Nationalparks auf dem Rückweg zum Schiff. Die "Millennium" unterbrach nach dem Unfall die Weiterreise nach Peru.


 

QE2 kommt nach Bremerhaven
von Thorsten Totzke

[23.03.2006. 11:06]


Für Werner Lüken, den Geschäftsführer der Lloyd Werft in Bremerhaven, war der Besuch der weltgrößten Kreuzfahrtmesse Seatrade in Miami ein voller Erfolg.

Er kommt mit einem neuen Auftrag zurück an die Unterweser.

Der britische Kreuzfahrtliner „ QE 2 „ kommt am 24. April zu umfangreichen Reparaturen in die Werft.. Mit den Arbeiten werde bereits bei der Anreise aus Southampton begonnen.

Das Luxusschiff kommt zum neunten Mal nach Bremerhaven und soll die Werft am 8. Mai wieder verlassen.
Es ist der erste große Auftrag für ein Kreuzfahrtschiff nach der Ablieferung der „ Pride of America „ im vergangenen Jahr.

Auf dem Auftragszettel stehen laut Werftangaben umfangreiche Instandsetzungsarbeiten an der Maschine sowie an technischen Einrichtungen der 293 Meter langen „alten Dame“.

Umbauten seien dieses Mal nur im geringen Maß vorgesehen. Die Arbeiten werden zwischen zwei Kreuzfahrten vorgenommen.

Vielen Dank an Christian Wagner für diese Meldung


 

MSC Poesia
von Thorsten Totzke

[22.03.2006. 9:56]


Die italienische Reederei MSC hat bei der französischen Werft Alstom Marine ein neues Kreuzfahrtschiff in Auftrag gegeben. Es soll 294 Meter lang werden und den Namen "MSC Poesia" tragen.


 

Britischer Geschäftsmann will die Queen Mary zurückkaufen
von Thorsten Totzke

[19.03.2006. 11:46]


Die Legendäre Queen Mary soll nach 40 Jahren wieder den Atlantik überqueren und im englischen Southampton vertäut werden. Die Queen liegt seit 1967 in Long Beach/Kalifornien vor Anker.

Sie ist ein "Symbol des Britischseins", "wir wollen sie zurück", sagt der britische Geschäftsmann Roger Hardingham dem Londoner "Observer". Mit Gleichgesinnten habe er bereit umgerechnet 8,2 Millionen Euro zusammengetragen und für den Luxusliner geboten. "das ist aber zuwenig", sagt Hardingham weiter.

Die Gesellschaft Queen's Seaport Development, die den Luxusliner von den gepachtet hatt, ist bankrott gegangen. Nun kündigte Hardingham an, noch mehr Geld für den Rückkauf der Queen Mary aufzutreiben.

"Hier in Southampton hätte das Schiff eine grosse Zukunft."


 

Titanic - Das Musical erneut in Belfast!
von Thorsten Totzke

[18.03.2006. 11:34]


Eine wunderbare Nachricht erreicht uns heute aus Belfast:

Titanic - Das Musical wird erneut von der Belfast Operatic Company aufgeführt. Wie schon bei der letzten Aufführung im Mai 2005, findet auch diese Aufführung wieder im Grand Opera House in Belfast statt. Gespielt wird die Show vom 21 - 25 November 2006.

Der ticketverkauf startete am 7. März 2006. Karten können telefonisch im Grand Opera House unter der Nummer 028 9024 1919 gebucht werden.

Mehr Informationen gibt es unter: www.belfastoperatic.org


 

Auch auf hoher See kein Tor verpassen
von Thorsten Totzke

[17.03.2006. 15:29]


Rechtzeitig vor Beginn der Fußball Weltmeisterschaft in Deutschland bereitet auch die Kreuzfahrtreederei NCL ihre Schiffe auf das Sportereignis des Jahres vor. An Bord des NCL Flaggschiffs Norwegian Jewel, das im Sommer im Mittelmeer unterwegs sein wird, werden WM-Spiele mit deutscher Beteiligung sowie weitere hochkarätige Finalbegegnungen live übertragen. Mit dem Mittelmeer Frühbucherspecial von NCL erleben fußballbegeisterte Urlauber die Weltmeisterschaft während der sieben Nächte Kreuzfahrt „Barcelona und das Westliche Mittelmeer“ ab 799 Euro pro Person, bei Buchung bis zum 31. März 2006. Das Anreisepaket bestehend aus Flug und Transfers ist bereits ab 199 Euro pro Person buchbar. Auch an Bord der Norwegian Dream, die von Mai bis September Kreuzfahrten ab/bis Dover in die Ostsee anbietet, werden WM-Spiele der deutschen Mannschaft live übertragen. Die zwölf Nächte Kreuzfahrt kann bereits ab 1.299 Euro pro Person gebucht werden. Auch für die Anreise nach Dover hat NCL ein attraktives Paket geschnürt – per Bus reisen Kreuzfahrtbegeisterte ab 99 Euro pro Person nach Dover, die Fluganreise ist inklusive Transfers ab 189 Euro pro Person buchbar.

„Während der Fußballweltmeisterschaft erwarten wir gerade auf unseren Europaschiffen viele fußballbegeisterte Gäste. Natürlich möchten auch wir der momentanen Weltmeisterschaftseuphorie Rechnung tragen und dafür sorgen, dass unsere Gäste die WM- Spiele der deutschen Mannschaft mitverfolgen können“, so Michael Zengerle, General Manager für Kontinentaleuropa. Neben ausgewählten Spielen der Vorrunde und des Achtelfinales werden an Bord der beiden Freestyle Cruising Resorts ab dem Viertelfinale alle Spiele live gezeigt.

Auch diejenigen Gäste, die während der Weltmeisterschaft auf Schiffen der NCL Flotte in amerikanischen Gewässern kreuzen, werden umfassend über die sportlichen Ereignisse in der Heimat informiert. Hier sorgen Übertragungen des amerikanischen Sportsenders ESPN dafür, dass die Urlauber auch auf hoher See die wichtigsten Spiele verfolgen können.


 

Die Color Line plant Kreuzfahrtschiff zu bauen
von Thorsten Totzke

[03.03.2006. 12:06]


Bereits 2009 könnte das Schiff in Dienst gestellt werden.

Olav Nils Sunde der Besitzer der Color Line gehört will sich warscheinlich mitte nächsten Jahres entscheiden wann und wo das neue Schiff gebaut werden soll. Die ausmaße des neuen Schiffes sollen denen der "Color Fantasy" entsprechen. Die Aker-Gruppen entwirft derzeit eine entsprechende Studie. Die Aker-Gruppe die dem ebenfalls norwegischen Industriellen Kjell Inge Røkke gehört verfügt über 9 europäische Werften, darunter die Aker Yards in Wismar und Warnemünde, die finnischen Werften in Turku, Rauma und Helsinki und Werften in Norwegen, Irland, Frankreich und den USA.

Bei der Auftragsvergabe für die "Color Magic", dem Schwesterschiff der "Color Fantasy",hatte Sunde gleich einen Bauplatz für ein drittes Schiff gesichert. Daher stehen nun die Abmessungen in etwa fest. Eine Länge von 224 Meter, eine Breite von 35 Meter und ein Tiefgang von 6,80 Meter. Über die Zahl der Passagiere und der Kabinen ist noch nichts entschieden.

"Da wir keine Autodecks haben werden, denkt unsere Zentrale noch darüber nach. Die Detail-Studie ist noch nicht abgeschlossen", sagt Stefan Mathias, der Geschäftsführer der Color Line GmbH in Kiel.

Gerüchte sagen aber das die Kabinen die auf der "Color Fantasy" zum Teil recht eng sind größer werden sollen.


Diskutiert mit uns zu diesem Thema im Forum: http://www.lostliners.de/phpbb/viewtopic.php?p=2258#2258


 

NOK Fähren müßen sparen
von Thorsten Totzke

[03.03.2006. 11:46]


Noch fahren die Kanalfähren größtenteils mit zwei Mann Besatzung.

Der Unterhalt der Brücken, Tunnel und der 14 Fähren kosten den Bund jährlich mit mehreren Millionen. Daher soll auch hier nun der Rotstift angesetzt werden. Gesucht werden besonders bei den Ausgaben für die Fähren nach Einsparmöglichkeiten. Rund 7 Millionen Euro kostet der Betrieb jährlich. Rund 70 Schiffsführer und 70 Deckleute sind im Moment beschäftigt.

Nun wird Umstellung der Fähren auf den "Ein-Mann-Betrieb" geprüft. Zum ende des Jahres soll ersteinmal eine Fähre umgestellt werden. Für diese Probe sei die Fähre Breiholz im Gespräch.

Desweiteren prüft die Behörde die Einschränkung der Betriebszeit der Autofähren. "Wir müssen prüfen, ob es Sinn macht, bestimmte Fähren die ganze Nacht in Betrieb zu halten".

Geprüft wird auch die Auslagerung des kompletten Fährverkehrs an private Betreiber. Dies ist allerdings noch sehr unwahrscheinlich.

Diskutiert mit uns zu diesem Thema im Forum: http://www.lostliners.de/phpbb/viewtopic.php?p=2253#2253


 

DSM wird renoviert
von Thorsten Totzke

[03.03.2006. 11:45]


Das Deutsche Schiffahrtsmuseum in Bremerhaven soll bis 2017 vollständig
renoviert werden. Noch in diesem Monat beginnen die Arbeiten in der
Windjammerausstellung.


 

Crystal Serenity und die Crystal Symphony ausgezeichnet
von Thorsten Totzke

[02.03.2006. 11:21]


Die Crystal Serenity und die Crystal Symphony von der Reederei Crystal Cruises wurden von den Lesern des Reisemagazins "Condé Transport Traveler" als beste Kreuzfahrtschiffe der Welt ausgezeichnet. Insgesamt konnten die Leser 230 Schiffe weltweit bewerten.


 

«- zurück nach oben weiter -»

Powered by Paranews 3.3